Erstellt am 12. Mai 2014, 12:40

Song Contest 2015 in NÖ?. St. Pölten / Das Land Niederösterreich habe im Zusammenhang mit der Austragung des Eurovision Song Contest 2015 bereits Kontakte zur ORF-Spitze geknüpft.

Conchita Wurst nach dem Finale in Kopenhagen.  |  NOEN, APA
Das Interesse sei noch in der Nacht auf Sonntag deponiert worden, hieß es am Montag auf Anfrage im Büro von Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP). Eine Location sei vom ORF festzulegen, wurde betont.

Grafenegg, Flughafen Wien, Stadion St. Pölten oder Zwentendorf

Infrage kämen in Niederösterreich etwa Grafenegg, das Areal des Flughafens Wien, das Stadion in St. Pölten oder das Gelände des nie in Betrieb gegangenen AKW Zwentendorf, sagte ein Sprecher. Signale gab es auf Anfrage auch aus der Stadt St. Pölten. Man verfüge über die mutmaßlich beste Infrastruktur und habe viel Erfahrung mit Großveranstaltungen (Frequency, Beat Patrol), hieß es im Rathaus der Landeshauptstadt.

Grafenegg verfügt seit 2007 mit dem Wolkenturm über eine Open Air-Bühne. Die Tribünen bieten Sitzplätze für etwa 1.700 Besucher, dazu kommen mehr als 300 Rasenplätze. Das Stadion in St. Pölten (NV Arena) wurde am 7. Juli 2012 offiziell eröffnet. Es hat laut Homepage des SKN St. Pölten 8.000 überdachte Sitzplätze, ist erweiterbar auf bis zu 13.000 Besucher und "für Drittveranstaltungen geeignet".

Das VAZ St. Pölten würde laut Manager Rene Voak zwar über ein "Gesamt-Indoor-Fassungsvermögen" von 10.300 Plätzen verfügen, "aber nicht in einer Halle". Ohne Adaptionen wäre die Song Contest-Austragung daher wohl nicht möglich. Von der Infrastruktur her gäbe es hingegen "kein Problem". Laut Voak müsste man das "Konzept für ein Landes-VAZ aus der Schublade holen". Das Projekt sei freilich mit 85 bis 100 Millionen Euro veranschlagt, erinnerte der Manager.

Detail am Rande: Mit dem VAZ in der NÖ Landeshauptstadt hat Song Contest-Siegerin Conchita Wurst hat - damals noch als Tom Neuwirth - bereits Bekanntschaft gemacht und im Rahmen von "Starmania on tour" am 18. März 2007 "die Halle gerockt", so Voak.