Erstellt am 22. Juli 2014, 11:44

von APA/Red

Spektakulärer Unfall auf der A8. Ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sattelzug einen französischen Pkw Montagabend auf der Innkreisautobahn (A8) in Oberösterreich rammte, hat wie durch ein Wunder keine Verletzten gefordert.

Die Auto-Insassen waren kurz zuvor wegen einer Panne ausgestiegen. Der Lenker des Pkw, ein 66-Jähriger aus Paris, blieb nach einem Reifenschaden auf dem Pannenstreifen bei Pram (Bezirk Schärding) stehen.

Er und sein Beifahrer stiegen aus. Ein nachkommender 26-jähriger Lkw-Fahrer aus Klostar in Kroatien touchierte aus ungeklärter Ursache mit dem abgestellten Wagen. Dieser wurde durch die Luft geschleudert und blieb rund 15 Meter weiter entgegen der Fahrtrichtung auf dem Pannenstreifen stehen.

Der Sattelzug kam durch den Anprall von der Fahrbahn ab, riss noch einige Bäume und Sträucher ab und kam erst nach 300 Metern ebenfalls am Pannenstreifen zum Stillstand. Der Lenker überstand den Unfall ebenfalls unverletzt. Der Tank des Zugfahrzeuges wurde aufgerissen. Rund 400 Liter Diesel sickerten ins Erdreich. Der kontaminierte Bereich wurde abgebaggert.