Erstellt am 27. Mai 2014, 22:32

St-Pölten-Coach Baumgartner neuer Austria-Trainer. Die Wiener Austria hat als letzter Fußball-Bundesligist ihren Trainer für die kommende Saison bestellt. Die Wiener setzen auf Cup-Spezialist Gerald Baumgartner.

Der 49-jährige Salzburger kommt vom Zweitligisten St. Pölten und erhält bei der Austria einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine weitere Spielzeit. Das gab der Club am Dienstagabend in einer Aussendung bekannt. Nach der gescheiterten Rückkehr von Manfred Schmid, der beim deutschen Aufsteiger 1. FC Köln Co-Trainer des früheren Austria-Meistermachers Peter Stöger bleibt, galt Baumgartner bereits in den vergangenen Tagen als Favorit. Der frühere Austria-Stürmer (1987-1989) hatte St. Pölten in der abgelaufenen Saison ins Cupfinale und damit in den Europacup geführt. Im Jahr davor hatte er mit dem Drittligisten FC Pasching sogar die Cup-Trophäe geholt.

Baumgartner freut sich auf die Herausforderung in Wien-Favoriten. "Ich weiß, für welche Art des Fußballs dieser Club steht", betonte der Neo-Trainer. Seinen Stil wolle er so schnell wie möglich in die Mannschaft implizieren. "Ich verlange von mir selbst sehr viel und dementsprechend auch vom ganzen Team", sagte Baumgartner. "Ich freue mich darauf, mit Spielern dieser Qualität zu arbeiten."

Die Austria-Führung verspricht sich vom neuen Chefcoach auch attraktiven Fußball. "Er hat uns in den letzten Jahren nicht nur mit großen Erfolgen auf sportlicher Ebene imponiert, sondern auch mit seiner Spielphilosophie viel bewegt. Er will dieses offensive, typische Austria-Spiel umsetzen", meinte Sportvorstand Thomas Parits. "Wir sind von den Qualitäten Gerald Baumgartners absolut überzeugt."

Über Trainererfahrung im Oberhaus verfügt Baumgartner nicht. Der Salzburger war 2011 mit den Red Bull Juniors Regionalliga-Meister, danach sorgte er mit unterklassigen Vereinen vor allem im Cup für Aufsehen. In St. Pölten wäre Baumgartner noch ein Jahr unter Vertrag gestanden. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Sein neuer Club startet im Gegensatz zum Ex-Verein nicht im Europacup. Einen Platz in der Europa-League-Qualifikation hat die Austria unter Herbert Gager als Liga-Vierter verpasst. Aus dem Trainerteam erhalten bleiben Tormanntrainer Franz Gruber sowie Athletik-Coach Martin Mayer. Ein neuer Co-Trainer soll in den kommenden Tagen präsentiert werden.

Baumgartner selbst wird am Mittwochvormittag (11.00 Uhr) in einer Pressekonferenz in der Generali-Arena vorgestellt. Als Spieler war er in Favoriten nicht glücklich geworden. In seinen zwei Saisonen bei der Austria kam Baumgartner lediglich auf zehn Ligaeinsätze. Dafür will er als Trainer reüssieren. Sportchef Parits: "Ich bin davon überzeugt, dass die Austria schon bald wieder begeisternden Fußball zeigen wird."