St. Veit an der Gölsen

Erstellt am 08. November 2016, 14:11

von APA Red

Waffen gehortet: Ermittlungen nach Verbotsgesetz. Gegen jenen 48-Jährigen, in dessen Haus in St. Veit a.d. Gölsen im Bezirk Lilienfeld zahlreiche Waffen gefunden wurden (NÖN.at berichtete), wird wegen Wiederbetätigung ermittelt.

LPD NÖ

"Es laufen Ermittlungen in Richtung Verbotsgesetz", sagte Roland Scherscher vom Landesamt für Verfassungsschutz. Bei der Hausdurchsuchung am Montag wurden Devotionalien wie Orden und Stichwaffen mit nationalsozialistischen Symbolen entdeckt.

Die Waffen und NS-Sammlerstücke haben sich laut Scherscher in diversen Räumen des Hauses befunden. Auf einem Regal standen zwei Totenschädel mit SS-Kappen. Gefunden wurden auch Abzeichen und Uniformen sowie Stichwaffen mit Symbolen wie einem Hakenkreuz.

Der 48-Jährige ist laut Scherscher bereits befragt worden. Zudem werde versucht herauszufinden, wo der Mann die sichergestellten Gegenstände erworben hat.