Erstellt am 07. Januar 2015, 11:20

Stallbrand in der Obersteiermark. Rund 100 Feuerwehrleute waren in der Nacht auf Mittwoch beim Brand eines Stalls im obersteirischen Bezirk Murtal im Einsatz. Die Löschmaßnahmen gestalteten sich schwierig, hieß es seitens der Einsatzkräfte.

Das Gehöft lag in etwa 1.100 Meter Seehöhe, weshalb das benötigte Wasser nur mit einem Tankwagenpendelverkehr bereitgestellt werden konnte.

Kurz nach Mitternacht war das Feuer aus noch unbekannter Ursache auf dem landwirtschaftlichen Anwesen in Großlobming (Bezirk Murtal) ausgebrochen. Bereits bei der Anfahrt der acht Feuerwehren seien die Flammen kilometerweit sichtbar gewesen, hieß es seitens der Feuerwehr.

Die im Stall eingestellten Tiere - rund 40 Rinder - konnten rechtzeitig ins Freie gebracht werden. Die Einsatzkräfte verhinderten ein Ausbreiten des Feuers auf Nachbargebäude sowie einen angrenzenden Wald. Rund sechs Stunden dauerte der Löscheinsatz bei eisigen Temperaturen, so Thomas Zeiler vom Feuerwehrwehrverband Knittelfeld.