Erstellt am 02. August 2014, 14:19

von APA Red

Serena Williams rang Ivanovic nieder. Mit einem harterkämpften Drei-Satz-Sieg über Ana Ivanovic hat sich die topgesetzte Serena Williams ins Halbfinale des 710.000-Dollar-Turniers in Stanford gekämpft.

 Die 32-jährige Weltranglisten-Erste verlor den ersten Satz nach nur 29 Minuten, setzte sich aber nicht zuletzt dank 10 Assen noch mit 2:6,6:3,7:5 durch.

Die US-Amerikanerin bekommt es nun nicht wie von ihr erhofft mit ihrer Schwester Venus zu tun. Bereits zuvor hatte die Bad-Gastein-Siegerin Andrea Petkovic diesen "Sister Act" verhindert. Allerdings war auch für diesen Sieg ein langer Fight nötig, nach beinahe zwei Stunden setzte sich die Deutsche 6:1,3:6,7:5 durch.

"Das war ein komisches Match", meinte Petkovic danach. Es hat sich angefühlt, als würde ich vier Matches in einem spielen." Petkovic war bereits ganz klar 6:1,2:0 vorangelegen, ehe die ältere der Williams-Schwestern plötzlich aufspielte.

Petkovic gegen die Williams-Sisters

Und nun geht es für Petkovic gegen die Nummer eins der Welt weiter. "Die zwei aufregenden Williams-Sisters, die ich als Juniorenspielerin so bewundert habe (und immer noch bewundere), in zwei Tagen. Das ist etwas", twitterte Petkovic.

Ihre als Nummer drei gesetzte Landsfrau Angelique Kerber trifft im zweiten Halbfinale in Varvara Lepchenko ebenfalls auf eine US-Amerikanerin.

Turnierfavoritin bleibt freilich Serena Williams, die erstmals seit ihrem überraschenden Drittrunden-Aus in Wimbledon und der Aufgabe im dortigen Doppel unter kuriosen Umständen wieder auf der Tour spielt. "Ich fühle mich richtig gut. Ich hatte einige lange Rallyes, aber ich bin überhaupt nicht außer Atem gekommen", freute sich Serena.