Erstellt am 15. Mai 2015, 14:01

von APA/Red

20 "Lenker" mit Führerschein aus Internet in Graz erwischt. Grazer Polizisten haben 20 Männer ausgeforscht, die sich über soziale Netzwerke gefälschte Führerscheine besorgt hatten.

 |  NOEN, Bilderbox

Das berichtete die Landespolizeidirektion am Freitag. Die Preise lagen zwischen 500 und 700 Euro, ab fünf Bestellungen gab es Rabatt. Die Männer zwischen 18 und 35 Jahren aus Graz, Wien und Ried im Innkreis wurden wegen Fälschung besonders geschützter Urkunden angezeigt.

Beamten der Polizeiinspektion Karlauerstraße war Anfang September 2014 zugetragen worden, dass zahlreiche Grazer Fahrzeuglenker mit gefälschten Führerscheinen unterwegs seien. Bereits kurze Zeit später hielten die Ermittler im Zuge einer Fahrzeugkontrolle einen Lenker mit einem gefälschten bulgarischen "Schein" an. Bei einer weiteren Kontrolle wies ein Grazer Lenker einen ukrainischen Führerschein vor, der sich ebenfalls als gefälscht herausstellte.

Rabatt ab fünf gefälschten Scheinen

Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden insgesamt 20 Fahrzeuglenker ausgeforscht. Alle hatten gefälschte Lenkerberechtigungen. Bei den Einvernahmen gaben sie übereinstimmend an, dass sie über soziale Netzwerke auf die illegalen "Führerscheinstellen" gestoßen seien.

Interessierte konnten gegen Vorlage der Reisepassdaten, eines Fotos und der Unterschrift sowie gegen Bezahlung von 685 Euro innerhalb einer Woche einen gefälschten Führerschein von einem ausländischen Mittelsmann erlangen. Ab fünf Bestellungen gab es einen Rabatt und die "Führerscheinwerber" mussten nur mehr 500 Euro samt Versandkosten bezahlen. Die Bezahlung erfolgte mittels Überweisung über eine internationale Bank.

Die falschen Lenkerberechtigungen sind nicht die ersten, die in Graz der Exekutive aufgefallen waren: Bereits im Jahr 2012 war es Beamten der Polizeiinspektion Karlauerstraße gelungen, 15 Lenker aus Graz mit gefälschten tschechischen Führerscheinen auszuforschen.