Erstellt am 03. November 2016, 16:39

von APA/Red

Graz hat als erste Stadt Österreichs "Heimweg-Telefon". Graz hat ab morgen, Freitag, ein "Heimweg-Telefon": Bewohner der Stadt können sich Freitag, Samstag und vor Feiertagen von 23.00 Uhr bis 3.00 Uhr telefonisch am Heimweg begleiten lassen.

Graz schlägt mit der Hotline neue Wege ein  |  APA/HKT

Am anderen Ende der "Leitung" sitzt ein Mitarbeiter der Ordnungswache und erkundigt sich auch nach dem Weg. Passiert dem Anrufer etwas, alarmiert die Wache die Polizei.

Graz ist die erste Stadt Österreichs, die ein derartiges Service anbietet. Es ist unter der Nummer 0316/872-2277 erreichbar und richtet sich an Menschen, die im Dunkeln beim Heimgehen ein "mulmiges Gefühl" haben, hieß es am Donnerstag bei der Vorstellung.

"In manchen Städten Deutschlands - wie etwa Berlin - gibt es ehrenamtliche Vereine oder auch private Initiativen, die die Idee des 'Heimweg-Telefons' betreiben. Als Stadt Graz wollen wir diese Idee für mehr Sicherheit über geschulte Mitarbeiter der Grazer Ordnungswache abwickeln", erläuterte Stadtrat Mario Eustacchio (FPÖ).

Das Projekt wurde seit Februar vom Grazer Parkraumservice, das auch für die Ordnungswache zuständig ist, vorbereitet. Ein 13-köpfiges Team der Wachorgane wird sich abwechselnd um die Anrufer kümmern. Sie werden nach dem Standort und nach dem Ziel fragen. Sie achten darauf, dass die Bewohner wohlbehalten zu Hause ankommen und sind wachsam, sollte es zu Belästigungen kommen.

Neben dem "Heimweg-Telefon" steht auch eine "Heimweg-App" zum Download für das Smartphone zur Verfügung. Die App kann eine Verbindung zum "Heimweg-Telefon" herstellen, bietet die wichtigsten Notrufnummern, hilfreiche Links wie etwa zum Grazer Stadtplan oder zu den Fahrplänen der Holding Graz Linien und Ratschläge zum Selbstschutz. Beide Services sind - abgesehen von den jeweiligen Tarifen des Anrufers - kostenlos.