Erstellt am 03. September 2014, 14:21

von APA Red

Steirer lauerte Exfreundin vor Frauenhaus auf. Ein 20-Jähriger aus dem südsteirischen Bezirk Leibnitz hat am Dienstagabend seiner Exfreundin zweimal vor dem Frauenhaus Graz aufgelauert.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

Vor eintreffenden Polizeistreifen konnte der Mann beim ersten Mal noch flüchten, beim zweiten Mal wurde er festgenommen. Dabei verletzte er zwei Beamte, so die Landespolizeidirektion Steiermark am Mittwoch.

Die Exfreundin des Mannes war bereits vor einiger Zeit vor dem Mann in das Grazer Frauenhaus geflüchtet. Ihren Aufenthaltsort dürfte der 20-Jährige aber dennoch herausgefunden haben.

Geflüchtet, dann massive Gegenwehr geleistet

Am Dienstagnachmittag hatte er ihr gegenüber auf einem sozialen Netzwerk noch seinen Selbstmord angedroht - offenbar, um sie herauszulocken und sie zu bewegen, zu ihm zurückzukehren.

Vor den alarmierten und vor dem Frauenhaus eintreffenden Polizeistreifen rannte der Mann davon. Als er gegen 18.10 Uhr neuerlich auftauchte, wurde die Exekutive wieder vom Personal verständigt. Der 20-Jährige flüchtete wieder, wurde jedoch von Beamten eingeholt und angehalten.

Dem widersetzte er sich mit massiver Gewalt, wobei sowohl die beiden Polizisten als auch er selbst verletzt wurden. Der 20-Jährige wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert.