Erstellt am 07. Juni 2014, 13:09

Steirischer Biker verunglückte auf Heimweg tödlich. Nur wenige Stunden nach einem tödlichen Motorradunfall im steirischen Gesäuse ist Samstagfrüh ein 25-jähriger Biker im Bezirk Leibnitz ums Leben gekommen.

Der junge Mann dürfte am Heimweg gewesen sein, denn er stieß aus unbekannter Ursache nur rund 500 Meter von seiner Wohnadresse entfernt gegen eine Hausmauer. Er war laut Polizei sofort tot. Der 25-Jährige fuhr gegen 8.15 Uhr mit seinem Bike im Gemeindegebiet von St. Andrä-Höch (Bezirk Leibnitz), als er auf einer Geraden aus unbekannter Ursache rechts auf das Bankett abkam und gegen die Außenwand eines Wohnhauses stieß. Die ältere Bewohnerin schreckte vom Lärm auf und entdeckte den ihr bekannten Lenker auf der Straße liegend. Sie alarmierte sofort die Rettung, aber der Steirer hatte ein Polytrauma erlitten. Für ihn gab es keine Hilfe.