Erstellt am 06. November 2014, 12:46

von APA/Red

Nachbaur: Negativsteuern sind "intelligenzbefreit". Für Team Stronach-Frontfrau Kathrin Nachbaur sind Negativsteuern, wie sie von SPÖ und Arbeitnehmer-Vertretern verteidigt werden, "intelligenzbefreit".

"Der Kommunismus hat noch nie funktioniert", meinte sie zur steuerlichen Entlastung von all jenen Arbeitnehmern, die so wenig verdienen, dass sie keine Lohnsteuer zahlen. Zudem schoss sich Nachbaur am Donnerstag erneut auf "Berufspolitiker" ein.

Nachbaur sieht auch längere Wege zur Arbeit zumutbar

Berufspolitiker würden keine Verantwortung übernehmen und keine Konsequenzen tragen. Nachbaur sprach sich für eine "unternehmerähnliche Haftung" für Politiker aus. Sie kämen nämlich alle aus dem "geschützten Bereich" und lebten "auf einem anderen Stern".

Nachbaur will – wie Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) – die Zumutbarkeitsbedingungen für Arbeitslose verschärfen.

Sie sei absolut dafür, dass die zumutbaren Wegzeiten zur Arbeit ausgedehnt werden. Ob dann eine Arbeitskraft aus dem Waldviertel gezwungen werden soll, für 800 Euro netto nach Wien zu pendeln, ließ Nachbaur unbeantwortet.