Erstellt am 18. August 2014, 18:04

von APA/Red

Strafmandate gefälscht: verurteilt. Ein ehemaliger Polizist, der im Bezirk Grieskirchen über Jahre Strafmandate gefälscht und so mehr als 87.000 Euro eingestreift haben soll, hat am Montag in einem Prozess im Landesgericht Wels 24 Monate - acht davon unbedingt - ausgefasst.

Das Urteil gegen den 48-Jährigen wegen Missbrauchs der Amtsgewalt ist noch nicht rechtskräftig: Sein Verteidiger berief, der Staatsanwalt gab keine Erklärung ab.

Die Anklage warf dem Beschuldigten vor, von 2008 bis Mitte November 2012 Strafzettel manipuliert zu haben, indem er mehr Geld kassierte, als vermerkt war. Die Vorgehensweise: Zwischen Original und Durchschlag wurde ein Stück Karton gelegt. Dem suspendierten Beamten drohten bis zu fünf Jahre Haft.