Erstellt am 19. Oktober 2016, 12:52

von APA Red

Alle sechs Minuten verunglückt ein Mensch über 65. Alle sechs Minuten verunglückt in Österreich ein Mensch über 65 Jahre, sagte Wolfram Littich, Vize-Präsident des Verbandes der Versicherungen Österreichs (VVO), am Mittwoch in einer Pressekonferenz in Wien. Diese Altersgruppe ist am anfälligsten für Unfälle, alle fünf Stunden endet ein solcher Unfall tödlich.

Alle sechs Minuten ein Unfall, alle fünf Stunden ein Todesfall über 65  |  APA

Eine Rolle spielt dabei die Tatsache, dass die Lebenserwartung der Population jedes Jahr um durchschnittlich drei Monate steigt. Derzeit sind 2,1 Millionen Österreicher älter als 60. 2030 werden es drei Millionen sein. Menschen ab dem Alter von 65 Jahren oder mehr haben die meisten Unfälle. Bis 2060 wird ein Achtel der Bevölkerung pflegebedürftig sein. Dadurch würden Pflege- und Unfallversicherungen immer wichtiger, sagte Littich.

Mit der aktuellen Beilage der Zeitschrift Konsument des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) wollen VVO und (VKI) über die Notwendigkeit von Präventionsmaßnahmen im Alter aufklären. "Das Wichtigste, was wir tun können, ist Aufklärung", sagte Littich. In der Oktober-Beilage "Konsument spezial - sicher und gesund alt werden" soll das Bewusstsein für die Risiken im Alter gestärkt werden. "Die Bevölkerung wird älter und älter, aber das Alt-Werden wird verdrängt", sagte Josef Kubitschek vom VKI. Problematisch daran sei, dass "das Alt-Werden" nicht schleichend, sondern plötzlich auftrete und viele Menschen unvorbereitet davon getroffen werden. Wichtig sei, vorzusorgen und den Haushalt rechtzeitig anzupassen.

"Konsument spezial" informiert über Barrierefreiheit im privaten Haushalt und Maßnahmen zur Verringerung von Verletzungsmöglichkeiten, wie beispielsweise die Anschaffung einer begehbaren Dusche oder von Haltegriffen.