Erstellt am 03. November 2014, 20:37

Tabellenführer LASK bezwang Innsbruck 4:1. Der LASK hat am Montag zum Auftakt der 17. Runde in der Fußball-Erste-Liga dank einer starken Schlussphase einen klaren Heimsieg eingefahren.

Die Oberösterreicher kamen gegen Wacker Innsbruck nach 0:1-Pausenrückstand noch zu einem 4:1-Erfolg und bauten damit die Tabellenführung auf Liefering zumindest bis Dienstag auf vier Punkte aus.

Große Chancen blieben Mangelware

Dabei ging der krisengeschüttelte Bundesliga-Absteiger aus Tirol bereits in der 5. Minute durch einen Kopfball von Alexander Gründler nach Maßflanke von Jürgen Säumel in Führung. Der LASK hatte danach deutlich mehr vom Spiel, große Chancen blieben jedoch Mangelware.

Bald nach dem Seitenwechsel gelang Markus Blutsch mit einem leicht abgefälschten Distanzschuss der Ausgleich (50.), dann schien alles auf ein Unentschieden hinauszulaufen - ehe ein spektakuläres Finish folgte: Simon Zangerl vergab in der 82. Minute die große Chance auf die neuerliche Führung der Innsbrucker, daraufhin drehten Radovan Vujanovic (87.), Fabiano (89.) und Ernst Öbster (92.) die Partie zugunsten des LASK, der nach zwei Pflichtspiel-Niederlagen wieder einen Erfolg feierte. Wacker hingegen kassierte bereits die siebente Niederlage en suite in einem Bewerbsspiel.