Erstellt am 07. Februar 2016, 14:51

Takanashi siegte in Hinzenbach vor zwei ÖSV-Springerinnen. Die japanische Skisprung-Königin Sara Takanashi hat am Sonntag in Hinzenbach einen ÖSV-Doppelsieg verhindert. Die 19-Jährige gewann die Weltcup-Konkurrenz von der Normalschanze wie schon am Vortag in überlegener Manier vor der Steirerin Daniela Iraschko-Stolz, die Oberösterreicherin Jacqueline Seifriedsberger landete an der dritten Stelle. Chiara Hölzl wurde Zehnte.

 |  NOEN, APA

Takanashi kam mit 98 und 90 m in beiden Durchgängen auf die jeweilige Höchstweite. Bei ihrem elften Sieg im zwölften Saisonbewerb und gleichzeitig 41. Weltcup-Erfolg hatte sie 18,1 Punkte Vorsprung auf die Weltcup-Titelverteidigerin Iraschko-Stolz, der im zweiten Durchgang so wie Hölzl ebenfalls ein 90-m-Sprung gelang.

Die zur Halbzeit noch auf Rang vier gelegene Iraschko-Stolz zeigte sich mit ihrem neuerlichen zweiten Platz zufrieden. "Im zweiten Durchgang habe ich volles Risiko genommen", sagte die 32-Jährige, die nach eigenen Angaben noch relativ deutlich von ihrer Bestform entfernt ist. Ebenfalls glücklich war die drittplatzierte Seifriedsberger. "Mein erster Sprung war gut, der zweite weniger. Gott sei Dank hat es noch zu Rang drei gereicht", erklärte die 25-Jährige.

Weltcuppunkte gab es auch noch für Eva Pinkelnig als 26. und Elisabeth Raudaschl als 27.