Erstellt am 01. Juni 2014, 07:24

Tankstellenräuber schoss bei Überfall in Tirol. Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Sonntag eine Tankstelle in Völs in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land) überfallen.

Wie die Polizei mitteilte, gab der mit einer Pistole bewaffnete Mann während des Überfalls einen Schuss ab. Anschließend machte er sich mit der Beute aus dem Staub. Die Angestellte blieb unverletzt, erlitt laut Polizei aber einen massiven mentalen Schock.

Der mit einer Schildkappe, einer Sonnenbrille und einem Schal maskierte Mann hatte die Tankstelle um 21.22 Uhr betreten. Er bedrohte die Angestellte und zwang sie zur Herausgabe von Bargeld. Um die Frau einzuschüchtern, gab der Räuber im Tankstellengebäude einen Schuss ab. Dann nahm er die Beute an sich und flüchtete. Eine Fahndung blieb vorerst ohne Erfolg.

Der Mann wurde als 20 bis 30 Jahre alt, rund 1,75 Meter groß und mit schlanker Statur beschrieben. Er hatte helle Haare und sprach Tiroler Dialekt. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, dunkler Hose und Schuhen mit einer hellen Sohle.

Die Angestellte wurde durch den Knall des Schusses im Gehörbereich verletzt und durch den Vorfall massiv mental geschockt. Das Opfer wurde in der Klinik ambulant behandelt und psychologisch betreut.