Erstellt am 15. November 2015, 12:16

Tausende Flüchtlinge am Sonntag in Slowenien erwartet. In Slowenien werden am Sonntag wieder Tausende Flüchtlinge erwartet. Bis Vormittag trafen bereits zwei Züge mit rund 2.000 Flüchtlingen an Bord am Grenzbahnhof in Dobova ein, für 13.00 Uhr war laut Polizei ein weiterer Zug mit 1.000 Menschen aus Kroatien angekündigt. Außerdem sei die Ankunft von 15 Bussen auf zwei Grenzübergängen im Nordosten des Landes angekündigt worden, hieß es.

 |  NOEN, APA (AFP)

Am Samstag gab es rund 7.900 Neuankünfte. Damit stieg die Gesamtzahl der Flüchtlinge, die seit Mitte Oktober in Slowenien ankamen, auf mehr als 211.600. Insgesamt 8.850 Flüchtlinge haben am Samstag das Land in Richtung Österreich wieder verlassen.

Sonntagfrüh bis 6.00 Uhr warteten mehr als 7.000 Menschen in den slowenischen Aufnahmezentren und Unterkünften darauf, ihren Weg nach Österreich fortzusetzen. Nach Angaben der Polizei sind in der Früh rund 540 Flüchtlinge mit einem Zug direkt aus Dobova an der slowenisch-kroatischen Grenze nach Kärnten gebracht worden.

Die meisten Flüchtlinge, rund 3.800, waren morgens im Zeltlager in Sentilj an der Grenze zum österreichischen Spielfeld untergebracht. An dem dortigen Grenzübergang hätten österreichische Behörden über die Nacht rund 850 Flüchtlinge aufgenommen, hieß es vonseiten der Polizei. Knapp 1.200 warteten in Gornja Radgona auf den Weiterweg nach Bad Radkersburg.

In Kroatien trafen unterdessen am Samstag bis 21.00 Uhr fast 7.400 Flüchtlinge ein. Am Sonntag bis 9.00 Uhr kamen aus Serbien weitere 3.700 an, zeigen die Zahlen des kroatischen Innenministeriums. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich in dem Transitlager in Slavonski Brod noch knapp 2.700 Menschen auf. Sie warteten auf den Weitertransport nach Slowenien.