Erstellt am 12. November 2014, 11:25

Teilurteil für Kartnig: Vier Jahre Haft. Wegen teilweise versuchten schweren Betruges sowie grob fahrlässiger Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen ist Hannes Kartnig gleich am ersten Prozesstag zu vier Jahren unbedingter Haft verurteilt worden.

Es ist nur ein Teil der Strafe, die für bereits rechtskräftige Schuldsprüche verhängt wurde. Die Verurteilung betrifft vor allem den Versuch, vom Land Steiermark eine Haftung in der höhe von 1,2 Mio. Euro für einen Kredit zu bekommen. Das Geld ist zwar nie geflossen, doch für den versuchten Betrug wurde Kartnig nun verurteilt. Gleichzeitig wurde ein Fußfesselverbot verhängt.

Der Prozess wegen des Eintrittskartenbetrugs - bei dem vier weitere Personen angeklagt sind - geht im Anschluss an das Urteil weiter.