Erstellt am 23. Oktober 2014, 07:34

von APA/Red

Telekom nach drei Quartalen tief in Verlustzone. Die teilstaatliche Telekom Austria, Tochter der mexikanischen Amercia Movil, hat im dritten Quartal 2014 zwar wie erwartet ein deutliches besseres Ergebnis erzielt als im Vergleichszeitraum des Vorjahres - für das gesamte bisherige Geschäftsjahr schreibt sie aber noch immer tiefrote Zahlen.

Der Jahresüberschuss stieg im dritten Quartal um 149 Prozent auf 127,8 Mio. Euro, über drei Quartale gerechnet beträgt der Verlust aber immer noch 190,0 Mio. Euro - nach 159,2 Mio. Euro Überschuss in den ersten drei Quartalen des Vorjahres. Das Betriebsergebnis betrug im dritten Quartal 200,0 Mio. Euro (2013: 121,5 Mio. Euro), in neun Monaten ging sich aber nur ein Verlust von 22,6 Mio. Euro aus (2013: +344,7 Mio. Euro).

Der Umsatz konnte im dritten Quartal um 1,2 Prozent auf 1,049 Mrd. Euro gesteigert werden, von Jänner bis September wurden jedoch nur 2,988 Mrd. Euro erlöst, um 4,5 Prozent weniger als in den ersten neun Monaten 2013.