Erstellt am 11. April 2016, 18:54

von APA/Red

Thiem kämpfte sich in Monte Carlo in 2. Runde. Dominic Thiem hat am Montag bei seinem Start in die Tennis-Sandplatzsaison hart kämpfen müssen. Der Weltranglisten-14. setzte sich in der ersten Runde des ATP-Masters-1000-Turniers in Monte Carlo gegen den deutschen Qualifikanten Jan-Lennard Struff nach verlorenem ersten Satz noch mit 1:6,6:3,6:4 durch.

 |  NOEN, APA (Archiv)

 Als nächster Gegner wartet der Franzose Adrian Mannarino oder der Japaner Taro Daniel.

Thiem stellte damit im Head-to-Head mit dem 25-jährigen starken Aufschläger auf 1:1, ihm glückte die Revanche für eine Dreisatzniederlage in Auckland 2015 auf Hartplatz. Im ersten Satz war Österreichs Aushängeschild der Umstieg von Hartplatz auf Sand noch anzumerken. Struff, der zuvor schon in der Quali zwei Partien gewonnen hatte, nahm Thiem zum 2:0 und 5:1 den Aufschlag ab und ließ keine einzige Breakmöglichkeit zu.

Im zweiten Durchgang startete der 22-jährige ÖTV-Spieler aber nach Maß. Gleich seinen ersten Breakball nützte er zum 2:0, damit war die Vorentscheidung schon gefallen. Der dritte Satz war dann richtig hart umkämpft. Thiem musste in seinen ersten beiden Aufschlagsspielen Breakbälle abwehren, den Ausschlag gab am Ende wieder ein einziges Break, jenes von Thiem zum 4:3. Nach 1:37 Stunden war der Sieg des Favoriten in der Tasche.

Thiem sammelt damit fix Punkte für die Rangliste, war er doch im vergangenen Jahr in Monte Carlo schon in der Auftaktrunde gescheitert. Gegen den 27-jährigen Weltranglisten-73. Mannarino hat Thiem die bisherigen beiden Duelle 2015 bei den Masters-1000-Events in Paris und Miami gewonnen. Ein Aufeinandertreffen mit dem 23-jährigen Ranglisten-90. Daniel wäre eine Premiere. Sollte Thiem der Aufstieg gelingen, würde wohl im Achtelfinale ein neuerliches Duell mit dem spanischen Superstar Rafael Nadal warten.

Nach dem Turnier reist Thiem wieder in die Heimat, wird da am Sonntag bei einer Talentesichtung für Spieler von acht bis elf Jahren in der Südstadt persönlich dabei sein. "Wir suchen talentierte Mädchen und Burschen, die den professionellen Weg wie Dominic gehen wollen", erklärte Thiem-Coach Günter Bresnik, der mit seiner Tennisschule mit dem ÖTV kooperiert.