Erstellt am 20. August 2014, 14:20

Tierquäler ließ 18 Schafe verenden. Ein unbekannter Tierquäler hat im Bezirk Südoststeiermark 25 Schafe mutwillig in einem Gebäude eingesperrt, 18 davon verendeten.

Der 55-jährige Besitzer hatte einen 46-jährigen Helfer beauftragt, hin und wieder nach seinen Schafen zu schauen, die sich auf einer großen Weide samt Bach aufhielten. Als der Betreuer am Dienstag nach einer Woche wieder vorbeischaute, war die Herde verschwunden.

Bei der Suche stieß der Mann in einem auf dem Areal befindlichen unbewohnten und verschlossenen Haus auf die Tiere - sie waren zum größeren Teil verdurstet. Lediglich sieben Schafe konnten gerettet werden.