Erstellt am 12. August 2014, 15:25

von APA/Red

Tierschützer ließen sich als Fleisch verpacken. Sechs Aktivisten des Vereins gegen Tierfabriken haben sich am Dienstag "nackt wie ein Stück Fleisch" am Stephansplatz in der Inneren Stadt in überdimensionale Fleischtassen verpacken lassen.

Kampagnenleiterin Yvonne Zinkl: ,,Nach dem österreichischen Gesetz sind Tiere Sachen. Deshalb bemisst sich der Umgang mit ihnen nur daran, wie viel Profit sich aus den Tierkörpern pressen lässt".

Tiere seien aber Lebewesen, "wie wir Menschen. Daran sollten die KonsumentInnen das nächste Mal denken, wenn sie an der Theke nach dem Fleisch greifen", so Zinkl.