Erstellt am 02. September 2016, 18:13

33-Jähriger verbrannte Drogen und löste Brand aus. Wegen einer starken Rauchentwicklung ist die Berufsfeuerwehr Innsbruck am Donnerstagabend zu einem Mehrparteienhaus gerufen worden.

 |  APA (dpa)

Nachdem der Brand nach kurzer Zeit gelöscht war, stellte sich heraus, dass der 33-jährige Bewohner Marihuanareste verbrennen wollte und dadurch den Brand auslöste, berichtete die Polizei.

Die Exekutive stellte daraufhin eine Indoor-Marihuana Plantage, eine größere Menge getrocknetes und bereits verpacktes Marihuana sowie kleinere Mengen synthetischer Drogen und Suchtgiftutensilien sicher. Der 33-Jährige wurde vorübergehend festgenommen und angezeigt.