Erstellt am 05. November 2016, 06:32

Reisebus nach Kollision zehn Meter abgestürzt. Bei einem Unfall mit einem Reisebus bei Zirl in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land) sind am Freitagabend insgesamt 14 Personen verletzt worden, zwei davon schwer.

Der deutsche Bus rutschte über die Böschung  |  APA (Zeitungsfoto.at)

Der Bus kollidierte mit einem Pkw und stürzte in der Folge rund zehn Meter über eine Böschung ab, sagte ein Sprecher der Polizei zur APA. Insgesamt waren 29 Personen in dem Bus.

Ein Auto, das talwärts unterwegs war, sei in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten und daraufhin mit dem deutschen Reisebus kollidiert, so der Polizist. Die beiden Insassen des Pkw wurden dabei eingeklemmt und mussten mit der Bergeschere befreit werden. Sie erlitten laut Exekutive schwere Verletzungen.

In Folge der Kollision rollte der Bus, der bergwärts mit Ziel Augsburg in Deutschland unterwegs war, rückwärts und stieß mit zwei weiteren Pkw zusammen, bevor er rund zehn Meter über eine Böschung abstürzte. Dabei wurden zwölf Insassen des Busses leicht verletzt.