Erstellt am 21. Februar 2015, 15:17

von APA/Red

Schwerer Verkehrsunfall forderte sieben Verletzte. Alkohol und Drogen haben Samstag früh zu einem schweren Verkehrsunfall in Hall in Tirol geführt.

Laut Polizei kollidierte ein betrunkener Pkw-Lenker auf der Haller Innbrücke mit dem entgegenkommenden Auto eines 21-Jährigen, der laut Polizei vor der Fahrt vermutlich Drogen und Alkohol konsumiert hatte. Sowohl die Unfalllenker als auch fünf weitere Insassen wurden zum Teil schwer verletzt.

Zu dem Unfall war es kurz vor 7 Uhr auf der Haller Innbrücke im Gemeindegebiet von Hall (Bezirk Innsbruck-Land) gekommen. Der 52-Jährige, der sich alleine im Fahrzeug befunden hatte, prallte aus bisher ungeklärter Ursache mit dem Wagen des 21-Jährigen frontal zusammen. Im Auto des jungen Mannes hatten sich laut Polizei fünf weitere Insassen im Alter zwischen 19 und 24 Jahren befunden.

Erhebungen noch nicht abgeschlossen

Der 21-Jährige wurde eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften mit einer Bergeschere befreit werden. Er wurde mit einem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Der 52-Jährige und die anderen Verletzten wurden mit Rettungswagen ebenfalls in die Klinik bzw. in die Krankenhäuser nach Hall und Schwaz eingeliefert. Ein beim 52-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,26 Promille.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Im Einsatz standen sechs Rettungswagen, ein Notarzthubschrauber, sechs Feuerwehrautos mit 42 Mann und drei Polizeistreifen. Die Haller Innbrücke wurde für die Dauer der Aufräumarbeiten gesperrt. Die Erhebungen zur genauen Unfallursache waren vorerst noch nicht abgeschlossen.