Erstellt am 16. März 2015, 12:30

von APA/Red

Tödliche Messerstiche: Beschuldigter weiter verschwunden. Die Wiener Polizei sucht nunmehr auch per Fotoveröffentlichung nach einem 17-jährigen Verdächtigen, der für den Tod eines 31-Jährigen in einem Schulungscenter des AMS in Wien-Liesing verantwortlich gemacht wird.

Denn von dem Beschuldigten fehlte am Montag weiter jede Spur, auch das Motiv war unklar.Der 17-Jährige soll am 10. März den 31-Jährigen mit einem Küchenmesser niedergestochen haben.

Das Opfer verstarb am Tatort. Bekannte der beiden Männer berichteten, bei der Auseinandersetzung sei es um Musik gegangen. Die beiden Afghanen waren gemeinsam in einem Deutschkurs des AMS in der Liesinger-Flur-Gasse. In einer Pause eskalierte der offenbar seit längerem andauernde Streit. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310 DW 33800 entgegen.