Erstellt am 20. April 2015, 11:17

von NÖN Redaktion

Tote bei Mittelalterfest auf der Ruine Aggstein. Suchaktion nach vermisster Frau bei Mittelalterfest auf der Burgruine Aggstein (Bezirk Melk)

 |  NOEN, ED - Steyrer
Beim Mittelalterfest auf der Ruine Aggstein war am Sonntag gegen 12:30 Uhr eine 46-jährige Frau als abgängig gemeldet worden. Die Polizei startete eine groß angelegte Suchaktion mit Diensthunden und Hubschrauber, die vorerst ergebnislos verlief. Gegen 17 Uhr wurden weitere Feuerwehren (Spielberg-Pielach, Melk, Schönbühel und Häusling) sowie die Rettungshundestaffel Niederösterreich angefordert.



64 Feuerwehrleute und 24 Einsatzkräfte mit acht Rettungshunden machten sich erneut auf die Suche nach der Vermissten. Auch ein Hubschrauber des Innenministeriums stand im Einsatz.  Nach rund drei Stunden wurde die vermisste Person um 19.35 Uhr etwa 70 Meter unterhalb des sogenannten "Rosengartls" bei der Burgruine auf der steil abfallenden Geröllfelshalde leblos liegend aufgefunden.

Feuerwehrleute seilten sich in die Steilwand ab, um die Frau mittels Schleifkorbtrage aus der Wand zu bergen. Leider konnte der Notarzt nur mehr den Tod der Abgängigen feststellen.

Auf Fußweg zur Burgruine tödlich verunglückt

Nach Angaben der Landespolizeidirektion wollte die Wienerin zu Fuß zum Mittelalterfest gehen, während ihre Begleiter einen Shuttlebus nahmen. Die 46-Jährige kam allerdings nie beim vereinbarten Treffpunkt auf der Ruine an. Die Wienerin sei vermutlich abgestürzt, und habe sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen.