Erstellt am 30. Mai 2015, 15:51

von APA Red

Zimmerbrand in Flüchtlingslager. In einem Zimmer im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen ist Samstagmittag ein Brand ausgebrochen, teilte das Landesfeuerwehrkommando Niederösterreich mit.

 |  NOEN, APA

Zwei bis drei Matratzen hätten gebrannt, dichter Qualm breitete sich im Stiegenhaus und in den Gängen aus. Die Bewohner des Zimmers waren noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte evakuiert worden. Das Feuer sei bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht worden.

Gegen 13 Uhr war der Alarm bei der Feuerwehr eingegangen, der Brandschutzbeauftragte des Flüchtlingslagers habe per Anruf bestätigt, dass ein Zimmer betroffen war, schilderte Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Wie viele Asylwerber sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs darin befunden hatten, war zunächst nicht bekannt.

In der Folge mussten aufgrund der starken Rauchentwicklung auch die übrigen Zimmer im ersten Obergeschoß von Haus 1 geräumt werden. Die Feuerwehr setzte Atemschutztrupps und dann mehrere Belüftungsgeräte ein.

Brand dürfte gelegt worden sein

Neuesten Informationen zufolge dürfte der Brand gelegt worden sein. "Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen und wird derzeit befragt", sagte NÖ Polizeisprecher Markus Haindl am Samstagnachmittag. Ein politisches Motiv sei auszuschließen, betonte er.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs habe sich der aus einem nordafrikanischen Land stammende Asylwerber allein im Zimmer befunden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, bestätigte Haindl.

Aufgrund der Lage befand sich Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ) stundenlang im Erstaufnahmezentrum. Ob die aktuellen Situation zu feuerpolizeilichen Maßnahmen führe, werde derzeit noch überprüft, hieß es.