Erstellt am 04. Juli 2015, 11:55

von APA Red

Überfall auf Supermarkt war abgesprochen. Ein Überfall auf einen Supermarkt in der Jedleseer Straße in Wien-Floridsdorf am 17. Juni war zwischen dem Täter und zwei Mitarbeitern des Geschäfts abgesprochen.

 |  NOEN, APA

Die drei jungen Männer zeigten sich nun geständig, berichtete die Polizei am Samstag. Die Angestellten hatten außerdem eine Kassa manipuliert. So entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro. Alle drei Personen sind in Haft.

Die 21-jährigen Mitarbeiter waren am Tattag gegen 5.45 Uhr mit einem weiteren Angestellten im Geschäft. Der 25-jährige Bekannte der beiden kam mit einem Messer bewaffnet in die Filiale und bedrohte damit einen der 21-Jährigen. Nachdem ihm Bargeld übergeben worden war, flüchtete der Räuber.

Im Zuge der intensiven Ermittlungen von Beamten des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle Nord gestanden die drei Beteiligten, den Überfall in verabredeter Verbindung geplant und fingiert zu haben. Die beiden Angestellten gaben außerdem zu, seit längerer Zeit die Kassa manipuliert und so Bargeld entwendet zu haben.

Von der Beute wurde nur noch ein geringer Teil sichergestellt. Als Motiv gaben die drei Beschuldigten finanzielle Schwierigkeiten und Spielsucht an.