Erstellt am 27. April 2015, 12:30

von APA/Red

EU-Ukraine-Gipfel in Kiew begonnen. Vertreter der Europäischen Union und der Ukraine sind in Kiew zu einem mehrstündigen Gipfeltreffen zusammengekommen.

Staatsoberhaupt Petro Poroschenko empfing EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und Ratspräsident Donald Tusk am Montag vor seinem Amtssitz. Zentrales Thema der Gespräche sollte eine weitere Annäherung der Ex-Sowjetrepublik an die EU sein.

Dringend nötige Reformen in krisengeschütteltem Land

Zudem wollten beide Seiten auch über dringend nötige Reformen in dem krisengeschüttelten Land sprechen. Vor dem Treffen legte Tusk in der Nähe des Unabhängigkeitsplatzes (Maidan) einen Kranz für die Opfer der prowestlichen Massenproteste vor gut einem Jahr nieder. "Sie haben mächtige Feinde, aber gleichzeitig haben Sie viele Freunde. Sie können von ihnen Hilfe erwarten - jedoch ist es nicht genug, wenn Sie selbst die Ukraine nicht ändern", betonte Tusk bei der kurzen Zeremonie.

Die Gespräche in Kiew werden überschattet von wiederholten Verstößen gegen die Feuerpause im Kriegsgebiet in der Ostukraine. Die prorussischen Separatisten und die Regierungseinheiten werfen sich gegenseitig den Beschuss von Stellungen vor. Erst am Wochenende forderten sich beide Seiten mit Nachdruck auf, den im Februar in der weißrussischen Hauptstadt Minsk vereinbarten Friedensplan umzusetzen.