Erstellt am 19. September 2014, 21:31

von APA/Red

Unentschieden der Erste-Liga-Spitzenteams. Im Kampf um den Meistertitel in der Fußball-Erste-Liga hat sich in der elften Runde zunächst nichts geändert.

Der FC Liefering blieb mit einem 2:2-Remis beim FAC voran, da auch der Verfolger LASK im Duell mit Schlusslicht Hartberg über ein 2:2 nicht hinauskam. Ein Remis gab es zudem auch für den Vierten Wacker Innsbruck, das Auswärtsspiel gegen Austria Lustenau endete 1:1.

Die Lieferinger legten in Floridsdorf einen kapitalen Fehlstart hin, Mirnel Sadovic schloss schon die erste gelungene FAC-Kombination zum 1:0 ab (3.). Die Antwort der "Jungbullen" ließ aber nicht lange auf sich warten. Ein gefühlvoller Heber des agilen Ante Roguljic passte genau (10.). Der FAC hielt die Begegnung aber offen und legte neuerlich vor. Nach Sadovic-Freistoß traf Lukas Mössner per Kopf (37.), für den 30-jährigen Stürmer war es Treffer Nummer 50 in der Erste Liga.

Beinahe hätten die Gäste gleich wieder zurückgeschlagen, ein Pires-Schuss landete vor den Augen von Salzburgs Sportdirektor Ralf Rangnick an der Latte (42.). Als Lucas Venuto seine Mannschaft mit einer unnötigen Tätlichkeit (73.) schwächte, deutete vieles auf einen FAC-Sieg hin. Der blieb aber aus, da "Joker" Daniel Ripic noch das 2:2 (84.) gelang.

Hartberg setzt Aufwärtstrend fort

Der LASK musste demgegenüber in Hartberg erst spät den Ausgleich hinnehmen. Die Linzer waren vor der Pause klar überlegen und ging durch Radovan Vujanovic nach Hinum-Vorarbeit (16.) völlig verdient in Führung. Der Topscorer des Aufsteigers stand auch gleich nach dem Seitenwechsel im Mittelpunkt, sein gut angetragener Freistoß aus rund 20 Metern ging an die Latte (51.). Vier Minuten später war das 2:0 aber perfekt. Christopher Drazan traf wuchtig ins lange Eck (55.), es war der Premierentreffer der Kaiserslautern-Leihgabe in Österreichs zweiter Liga.

Zu dem Zeitpunkt deutete alles auf einen ungefährdeten Erfolg der Linzer hin, doch die Steirer kamen plötzlich noch einmal auf. Danijel Prskalo verkürzte auf 1:2 (70.). Und die Hausherren drängten vehement auf den Ausgleich, der tatsächlich noch fiel. Ein Abschluss von Neo-Stürmer Bright Edomwonyi landete mit etwas Glück im Tor (88.). Die zuletzt zweimal hintereinander erfolgreich gebliebenen Hartberger setzten damit ihren Aufwärtstrend weiter fort. Für die Linzer war es das zweite Remis in Folge.

Wacker Innsbruck weiter ungeschlagen

Auch die Tiroler spielten zum zweiten Mal hintereinander Unentschieden. Die Partie im Reichshofstadion hatte zwei unterschiedliche Hälften zu bieten. Vor dem Seitenwechsel waren die Lustenauer besser und gingen glücklich in Führung. Ein Schuss von Dominic Pürcher wurde von Armin Hamzic unglücklich ins eigene Tor abgefälscht (11.).

Nach der Pause waren die bis dahin ideenlosen Gäste aber wie ausgewechselt und klar tonangebend. Beim 1:1 war aber ebenfalls Glück im Spiel. Pürcher spielte bei einem Klärungsversuch genau in den Lauf von Simon Zangerl, der keine Mühe hatte zu vollenden (67.). Andreas Hölzl traf noch die Latte (80.), zudem ließ Zangerl in der Nachspielzeit einen weiteren "Matchball" ungenützt. Die Tiroler bauten ihre ungeschlagene Serie auf nun sieben Spiele aus, die Lustenauer warten demgegenüber schon seit sechs Spielen auf einen vollen Erfolg.