Erstellt am 01. September 2014, 22:55

von BMI/Red

Vier Verkehrstote in vergangener Woche. Zwischen 25. und 31. August 2014 starben auf Österreichs Straßen vier Menschen bei Verkehrsunfällen. Die Opfer in der vergangenen Woche waren drei Pkw-Insassen und ein Motorrad-Lenker.

Bei einem Frontalzusammenstoß auf einer regennassen Landesstraße kam eine 17-jährige Pkw-Lenkerin auf die Gegenfahrbahn und verstarb noch an der Unfallstelle. 
Am Wochenende zwischen Freitag und Sonntag verunglückten zwei Menschen bei Verkehrsunfällen tödlich, ein 22-jähriger Lenker und ein 20-jähriges Insasse eines Pkw.

Drei Verkehrstote in Niederösterreich

Auf Landesstraßen starben in der Vorwoche zwei Menschen im Straßenverkehr, auf Autobahnen und Bundesstraßen jeweils einer. Drei Verkehrstote mussten in Niederösterreich beklagt werden, einer im Bundesland Kärnten.
 
Vermutliche Hauptunfallursachen waren in drei Fällen offenbar nicht angepasste Geschwindigkeit; in einem Fall konnte die Ursache noch nicht geklärt werden. Drei der vier tödlichen Unfälle waren Alleinunfälle, ein getöteter Pkw-Insasse war nicht angegurtet.
 
Vom 1. Jänner bis 31. August 2014 gab es im österreichischen Straßennetz 309 Verkehrstote (vorläufige Zahl), im Vergleichszeitraum 2013 waren es 315 und 2012 361.