Erstellt am 31. Juli 2014, 18:44

von APA/Red

Unwetter-Situation in Mittersill spitzt sich zu. Entgegen der Prognosen hat sich die Hochwassersituation vor allem in Mittersill im Salzburger Pinzgau am Donnerstag noch nicht entspannt.

Die Salzach hat am frühen Abend in der Stadt einen absoluten Höchststand erreicht, laut Information des Landes lag der Pegel mit 5,60 Meter höher als beim verheerenden Hochwasser 2005.

Die Bevölkerung wurde aufgerufen, Wertgegenstände, Dokumente und wichtige Dinge des täglichen Lebens in die Obergeschoße der Gebäude zu bringen. Laut einer Information der Salzburger Wasserrettung am frühen Abend, wurde die Stadtbrücke im Zentrum von Mittersill bereits überspült. Es werde mit aller Kraft versucht, den Ort zu halten.

Das Bundesheer hat unterdessen 45 Soldaten aus dem Gebirgskampfzentrum Saalfelden zum Assistenzeinsatz abgestellt. Die Helfer sollten um 19.00 Uhr nach Mittersill abfahren: "Sie sollen die eingesetzten Feuerwehrkräfte bei Füllen von Sandsäcken und Ausräumen von Kellern unterstützen und ablösen und voraussichtlich zwei Tage im Einsatz stehen", sagte Pressesprecher Gerald Gundl.