Erstellt am 11. Februar 2015, 15:41

von APA Red

Ursache nach Gasexplosion gefunden. Nach der Explosion einer Gasflasche in Leoben haben die Brandermittler am Mittwoch die Ursache gefunden:

Eine Mutter bei der Zuleitung zum Ofen dürfte zu locker angeschraubt gewesen sein. Daher konnte Gas austreten, das sich Dienstagabend bei der Inbetriebnahme der Heizvorrichtung entzündete. Der Schaden dürfte 20.000 bis 30.000 Euro ausmachen, erklärte ein Ermittler auf APA-Anfrage.

Zu der Explosion war es gegen 21.15 Uhr in der Erdgeschoß-Wohnung eines 66-jährigen Leobners gekommen. Nachbarn hörten den Knall und alarmierten die Einsatzkräfte. Der Bewohner wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

In der Wohnung entstand kaum Schaden, doch die Druckwelle riss eine Balkontür teilweise aus der Mauer und beschädigte das Geländer schwer. Laut den Ermittlern passierte die Explosion wegen einer "Verkettung unglücklicher Umstände".