Erstellt am 23. Mai 2016, 15:53

von APA Red

Van der Bellen mobilisierte stärker als Hofer. Der von den Grünen unterstützte Alexander Van der Bellen hat deutlich besser mobilisiert als FPÖ-Hofburg-Anwärter Norbert Hofer.

 |  NOEN, APA

Sowohl im Lager der Nichtwähler als auch bei den Wähler der im ersten Wahlgang ausgeschiedenen Kandidaten mobilisierte Van der Bellen mehr.

Das geht aus der am Montag veröffentlichten Wählerstromanalyse von Andreas Kohlsche vom Institut für Wahl-, Sozial- und Methodenforschung in Kaufbeuren hervor.

Van der Bellens laut Hochrechnung rund 2,200.000 Stimmen inkl. Briefwahl kamen nur zu 41 Prozent von Wählern, die schon beim ersten Wahlgang für ihn angekreuzt hatten.

21 Prozent seines Stimmanteils entfallen auf Griss-Anhänger, je 13 Prozent auf Hundstorfer-Sympathisanten und Nichtwähler, neun Prozent auf Khol-Stimmen und drei Prozent wechselten von Hofer zu Van der Bellen.

Hofers ebenfalls hochgerechnet rund 2,200.000 Stimmen setzen sich zu 68 Prozent aus treuen Hofer-Wählern von der ersten Runde zusammen, je neun Prozent kamen von Griss- und Khol-Anhängern sowie je sieben Prozent von Hundstorfer- und Nichtwählern.