Erstellt am 04. Mai 2014, 11:16

Vanek-Doppelpack bei 3:5-Niederlage von Montreal. Die vielleicht schon vorentscheidende 2:0-Führung in der "best-of-seven"-Serie des NHL-Play-off-Schlagers der Montreal Canadiens gegen die Boston Bruins hing am Samstag schon in der Luft.

Zwei Treffer von Thomas Vanek (39., 47.) hatten die Gäste aus Kanada in Boston mit 3:1 in Führung gebracht, doch ein Schluss-Furioso der Hausherren ermöglichte diesen noch den 5:3-Erfolg und das 1:1 in der Serie.

In den letzten zehn Minuten trafen die Bruins gleich vier Mal ins Netz, Hamilton (52.), Bergeron (55.), Smith (57.) und Lucic (59.) drehten die Partie noch. Das war auch für Österreichs Eishockey-Star Vanek nicht ganz leicht zu schlucken. "Boston ist eine sehr gute Mannschaft. Die wissen, wie man gewinnt. Sie haben nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. Das 3:2 hat ihnen ein bisschen Selbstvertrauen gegeben", analysierte Vanek im Anschluss. "Wir haben eine große Chance gehabt und hätten das 2:0 machen können."

Niederlagen muss man einfach vergessen

Doch zum Ärgern bleibt nicht viel Zeit, schon am Dienstagabend (Ortszeit) geht es in Spiel drei in Montreal weiter. Vanek hat sein eigenes Rezept, um die bittere Niederlage abzuschreiben. "Das muss man einfach vergessen. Das sind die Play-offs, da muss man ein kurzes Gedächtnis haben."

Die große Rivalität sei schon spürbar, auch wenn es sich im Vergleich zu seinen früheren Visiten mit anderen Clubs "relativ gleich" anfühle. "Die Fans in Boston sind gut, die Spiele sind sehr eng. Wir freuen uns jetzt, dass wir zu Hause spielen", blickte Vanek in die Zukunft. Im zweiten Samstag-Spiel gewannen die L.A. Kings ihr Auftaktspiel im Halbfinale der Western Conference bei den Anaheim Ducks erst in der Overtime mit 3:2.