Erstellt am 03. April 2015, 11:40

von APA/Red

Kleinbus kam in Steiermark von Straße ab. Ein Kleinbus mit zwei Insassen wäre in der Nacht auf Karfreitag beinahe in die Enns gestürzt, wie der Bezirksfeuerwehrverband Liezen berichtete.

Das Fahrzeug war aus noch unbekannter Ursache von der Schneefahrbahn abgekommen, blieb aber an einem Baum hängen. Die beiden Insassen überstanden den Unfall so gut wie unverletzt.

Der Lenker wollte mit dem Kleinbus die Ennsbrücke in Tunzendorf nahe Gröbming überqueren. Diese ist eigentlich wegen Sanierungsarbeiten gesperrt, jedoch fehlte auf der betreffenden Seite eine entsprechende Absicherung.

Insassen konnten sich selbst befreien

Der Wagen durchstieß das Brückengeländer, stürzte über die Böschung und blieb zwischen Brückenkopf und einem Baum hängen, ansonsten wäre das Fahrzeug wohl in die Enns gestürzt. Die beiden Insassen konnten sich selbst aus dem Bus befreien und setzten einen Notruf ab.

Die Freiwillige Feuerwehr Gröbming rückte mit mehreren Einsatzfahrzeugen aus, sicherte das Wrack mit einem Greifzug und barg es mittels Seilwinde. Zur Unfallzeit herrschte Schneetreiben.