Erstellt am 21. Juni 2014, 11:00

von APA Red

Wieder Tauchunfall im Attersee. Im Attersee (Bezirk Vöcklabruck) hat sich erneut ein Tauchunfall ereignet: Ein 41-jähriger Pole bekam Freitagnachmittag in einer Tiefe von 30 Metern Probleme und machte einen Notaufstieg, bestätigte die oö. Polizei auf APA-Anfrage Medienberichte.

Der Verletzte wurde ins Krankenhaus Vöcklabruck eingeliefert. Im Mai waren in dem See zwei Taucher im Alter von 26 und 62 Jahren ums Leben gekommen.

Gegen 13.00 Uhr ging die fünfköpfige polnische Gruppe in Steinbach bei der Einstiegsstelle "Ofen" ins Wasser. Bei einem vereinbarten Zwischenstopp sackte der 41-Jährige vermutlich im Tiefenrausch plötzlich ab.

Ein Freund wollte ihm noch helfen, der Mann gelangte aber von selbst an die Oberfläche. Zwei Begleiter versorgten ihn am Ufer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Er wurde mit dem Notarztwagen ins Spital gebracht.