Erstellt am 28. Juli 2014, 11:02

Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand. Ein 72-Jähriger Pensionist ist in der Nacht auf Montag bei einem Zimmerbrand in Wien-Brigittenau ums Leben gekommen.

Das Feuer im dritten Stock eines Mehrparteienhauses am Brigittaplatz blieb laut Christian Feiler, Sprecher der Berufsfeuerwehr Wien, längere Zeit unbemerkt. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte kurz nach Mitternacht schlugen die Flammen daher bereits aus dem Fenster.

Die Feuerwehr konnte bei den Löscharbeiten, die unter Atemschutz durchgeführt wurden, den 72-Jährigen bergen. Trotz der Wiederbelebungsversuche des Notarztes konnte das Leben des Pensionisten jedoch nicht mehr gerettet werden. Der 72-Jährige dürfte den Folgen einer Rauchgasvergiftung erlegen sein, es wurde eine gerichtsmedizinische Obduktion des Leichnams angeordnet. Bei dem Opfer handelte es sich um einen bettlägerigen Rollstuhlfahrer, hieß es vonseiten der Wiener Berufsrettung. Die genaue Brandursache wird noch von der Polizei ermittelt.

Auch das Stiegenhaus war durch den Brand verraucht, weshalb die Feuerwehr auch die angrenzenden Wohnung untersuchte. Es gab aber keine weiteren Verletzten.