Erstellt am 02. November 2016, 12:32

Rund sechs Kilo Cannabis gefunden. Polizisten haben am Dienstag in Wien-Favoriten eine Cannabis-Plantage von beträchtlichem Ausmaß entdeckt. Ein 44-Jähriger hatte gegen 18.15 Uhr den Einsatz in der Troststraße ausgelöst, weil er aus einem Wohnungsfenster geschrien hatte.

Der Mann verwende das Cannabis als Schmerzmittel  |  APA (LPD WIEN)

In seiner Wohnung fanden die Beamten 812 Gramm abgepacktes Cannabis und 144 Pflanzen, 60 bis 100 Zentimeter hoch, mit 131 Blüten, die weitere 5,3 Kilo ergaben.

Der amtsbekannte Mann machte einen verwirrten Eindruck. Er erklärte den Polizisten, dass die Drogen ausschließlich zum Eigenbedarf bestimmt sind. Er habe ein Bandscheibenleiden und verwende das Cannabis als Schmerzmittel und als Einschlafhilfe. Pro Tag konsumiere er 40 Joints mit jeweils einem Gramm Inhaltsstoff. Die Polizisten fanden in seiner Wohnung nichts, was auf eine Verkaufstätigkeit schließen ließ. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt. Ob der 44-Jährige auch Gegenstände aus dem Fenster geworfen hatte, war nicht mehr nachvollziehbar.