Erstellt am 01. März 2015, 14:59

von APA/Red

Heimwerker waren zu laut: Nachbar drohte mit Pistole. Weil er sich Samstagabend durch das lautstarke Heimwerken von drei Jugendlichen gestört fühlte, hat ein 63-jähriger Bewohner eines Wiener Gemeindebaus mit einer Pistole gedroht.

 |  NOEN, Shutterstock/Vivtsaruk

Die Burschen schnitten auf dem Balkon für Bodenlegearbeiten Holzbretter, daraufhin zuckte der Nachbar aus. Der 63-jährige Floridsdorfer wurde angezeigt.

Die 16- und 17-jährigen Burschen schnitten noch um 19.00 Uhr im Freien die Bretter, als plötzlich der Nachbar der oberen Wohnung in der Jedlersdorfer Straße aufgrund der Lärmbelästigung vom Balkon aus lauthals zu schimpfen begann. Die Jugendlichen gingen in den oberen Stock, um das Problem zu klären. Allerdings zückte der 63-Jährige nach einem kurzen Wortwechsel eine Pistole und drohte damit. Zudem soll er einem Burschen einen Faustschlag am Hals versetzt haben, berichtete am Sonntag Polizeisprecher Roman Hahslinger. Die Jugendlichen flüchteten und alarmierten die Polizei.

Gegenüber den Beamten verhielt sich der 63-Jährige äußerst kooperativ und händigte die nicht funktionstüchtige Waffe sofort aus. Sie wurde sichergestellt und der Beschuldigte wegen gefährlicher Drohung und Körperverletzung angezeigt.