Erstellt am 19. März 2015, 15:01

von APA Red

Falscher Bombenalarm in U-Bahn-Station. Ein herrenloses Gepäckstück hat am Donnerstag einen Großeinsatz in der Wiener U-Bahn-Station Karlsplatz ausgelöst und für eine einstündige Unterbrechung der U-Bahnlinien U1, U2 und U4 gesorgt.

Kurz nach 14 Uhr konnte der Fahrbetrieb wieder aufgenommen werden, sagte ein Sprecher der Wiener Linien. Der Inhalt des verdächtigen Fundes erwies sich als harmlose Bekleidung.

Nach dem Fund gegen 13 Uhr wurden zuvor ein Sprengstoffexperte der Polizei sowie ein Sprengstoffspürhund beigezogen. Die Station war geräumt und abgeriegelt worden. Die Wiener Berufsrettung war mit Teilen des Katastrophenzugs vorsorglich an Ort und Stelle.

Bei der U4 gab es keinen Betrieb zwischen Margaretengürtel und Landstraße. Bei der U2 fuhren zwischen Schottentor und Karlsplatz keine Züge, bei der U1 gab es keinen Betrieb zwischen Hauptbahnhof und Schwedenplatz.