Erstellt am 31. Oktober 2014, 14:47

von APA Red

Verbrennungen: Quälte Vater Zweijährige?. Ein zweijähriges Mädchen aus Wien-Floridsdorf ist am Sonntag von seinen Eltern mit schweren Verbrennungen ins SMZ-Ost eingeliefert worden.

Die behandelnden Ärzte verständigten die Polizei, die sowohl den 26-jährigen Vater als auch die 25-jährige Mutter des Kindes wegen Quälens oder Vernachlässigens Unmündiger und schwerer Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige brachte.

Dusche als Strafe: Unabsichtlich heißes Wasser aufgedreht?

"Nachdem die Eltern das Kind erst am Abend ins Krankenhaus gebracht haben, wurde auch unterlassene Hilfeleistung angezeigt. Gegen den Vater wurde ein Betretungsverbot der gemeinsamen Wohnung wie auch des Spitals ausgesprochen", sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger am Freitag gegenüber der APA.

Die Gratiszeitung "Heute" berichtete, dass der 26-Jährige bei der Vernehmung von einem Unfall infolge einer "Erziehungsmaßnahme" gesprochen habe.

So soll er das Kind am Vormittag zur Strafe unter die Dusche gestellt haben, das heiße Wasser sei von ihm aber irrtümlich statt des kalten aufgedreht worden. Schwere Verletzungen am Rücken waren die Folge. Der von "Heute" kolportierte Tathergang wurde von Keiblinger nicht kommentiert.

"Die polizeilichen Ermittlungen sind abgeschlossen, der Abschlussbericht wurde am Donnerstag der Staatsanwaltschaft übermittelt", so der Polizeisprecher.