Erstellt am 18. Juni 2015, 14:24

Wiener Neustadt: „Arena Nova“ wird Flüchtlings-Quartier. „Arena Nova“ in Wiener Neustadt stellt ab sofort 1.500 Quadratmeter für Flüchtlinge zur Verfügung. „Ein Akt der Menschlichkeit und Hilfe“, betont Bürgermeister Schneeberger.

Arena Nova  |  NOEN, privat
„In dieser Situation müssen wir einfach alle zusammenstehen und mithelfen. Nur so werden wir den Flüchtlingsstrom und die Platzengpässe bewältigen können. Deshalb habe ich gemeinsam mit der ‚Arena Nova’ kurzfristig eine Halle frei gemacht und diese dem Innenministerium für die Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung gestellt.“

Mit diesen Worten präsentierte Wiener Neustadts Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger heute einen – so das Stadtoberhaupt wörtlich – „Akt der Mitmenschlichkeit und Hilfe, den die Stadt Wiener Neustadt sehr gerne setzt, um hier solidarisch zu sein.“

Kosten übernimmt Ministerium

Die zur Verfügung gestellte Halle hat insgesamt 1.500 Quadratmeter Größe und wird zur Stunde gemeinsam mit dem Innenministerium und dem Roten Kreuz bezugsfertig gemacht. Sobald dies abgeschlossen ist, werden die Flüchtlinge umgehend die Räumlichkeiten beziehen. Das Innenministerium spricht von rund 400 Personen, die hier Platz finden. Die Kosten für die Unterbringung übernimmt – da es sich um eine Bundesbetreuung handelt – das Ministerium.
 
Die Unterkunft wird übergangsweise bis Ende August zur Verfügung stehen. Bis dahin sollen andere Quartiere gefunden sein.