Wiener Neustadt

Erstellt am 14. September 2016, 15:22

von Tina Jedlicka

Schuldspruch! Fünf Jahre nach Mord in Syrien. Im April 2011 soll ein Syrer seine Gattin in seinem Heimatland mit drei gezielten Schüssen mit einer halbautomatischen Selbstladepistole erschossen haben. Nun stand er in Wiener Neustadt vor Gericht.

Symbolbild  |  NOEN, Onsemeliot Wikimedia

Der Mann soll die Schüsse aus nur wenigen Metern Entfernung abgegeben und auf ihren Oberkörper gezielt haben. Seine Frau kam dabei ums Leben und auch seinen Sohn hätte beinahe dasselbe Schicksal ereilt - aufgrund einer Ladehemmung blieb es bei ihm allerdings beim Versuch.

Der Mann wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht und wurde im südlichen Niederösterreich festgenommen. Da eine Auslieferung nach Syrien nicht möglich ist, musste er sich nun vor dem Landesgericht Wiener Neustadt wegen Mordes und versuchten Mordes verantworten.

Die Verhandlung dauerte zwei Tage und endete soeben mit einem Schuldspruch und einer lebenslangen Haftstrafe. Der Angeklagte meldete Berufung an, das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.