Erstellt am 27. Juni 2014, 19:11

Wienerin stürzte beim Klettern in den Tod. Eine 45-jährige Wienerin hat am Freitag bei einem Kletterunfall an der Martinswand in Zirl (Bezirk Innsbruck-Land) tödliche Verletzungen erlitten.

Wie ein Alpinpolizist der APA mitteilte, kam es beim Abseilen aus bisher unbekannter Ursache zu dem Unglück. Die Frau stürzte rund 30 Meter in die Tiefe. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Die 45-Jährige war in Begleitung eines Einheimischen die Tour "Flying Grass" geklettert, als es gegen 14.00 Uhr zu dem Unglück kam. Ihr Kletterpartner alarmierte die Rettungskräfte und seilte sich zu der Verunglückten ab. Die Frau dürfte aber sofort tot gewesen sein. Die Leiche der 45-Jährigen wurde am späten Nachmittag geborgen. Die Erhebungen zur genauen Unfallursache waren vorerst nicht abgeschlossen.