Erstellt am 25. August 2015, 15:03

von APA Red

Wilde Verfolgungsjagd mit Schlepper auf Wiener A23. Als "Geisterläufer" hat ein mutmaßlicher Schlepper am Montagnachmittag auf der Wiener Südosttangente (A23) versucht, einem Polizisten zu entkommen. Laut Polizeisprecher Roman Hahslinger sprang der 35-Jährige auf der Tangente aus einem Kastenwagen und lief auf der Fahrbahn nach Norden in Richtung A2. Der Beamte stoppte ihn auf der Praterbrücke und verhinderte einen Sprung in die Donau.

 |  NOEN, APA (POLIZEI)

Beamte in zivil von der Einheit Ausgleichsmaßnahmen (AGM) entdeckten den Lieferwagen auf der A23, der offensichtlich schwer beladen war. Sie wollten das Kfz anhalten und alarmierten auch weitere Einsatzfahrzeuge. Der Fahrer, ein 35-jähriger Kroate, versuchte mehrfach, die Polizeiautos abzudrängen. Dabei wechselte er wiederholt die Fahrstreifen und geriet ins Schlingern. Zwischen zweitem und drittem Fahrstreifen bremste er quer zur Fahrspur ab und sprang aus dem Wagen. Entgegen der Fahrtrichtung sprintete er in Richtung Süden.

Ein Polizist verfolgte ihn aber auf der richtigen Seite. Zweimal nahm ein privater Lenker den Polizisten mit, doch jedes Mal entkam der offenbar sehr fitte Verdächtige. Auch insgesamt vier Schreckschüsse stoppten ihn nicht. Schließlich kletterte der mutmaßliche Schlepper auf der Praterbrücke auf ein Brückengeländer und drohte, in die Donau zu springen. Die Polizisten konnten ihn erst nach zehn Minuten dazu überreden, aufzugeben und sich festnehmen zu lassen.

Im Wagen fanden die Polizisten 29 Menschen zusammengepfercht. Es handelte sich um Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak, 23 Männer, zwei Frauen und vier Kleinkinder. Einen zweiten Schlepper gab es Hahslinger zufolge entgegen ersten Meldungen nicht.

Bereits in der Früh hatte sich ebenfalls ein mutmaßlicher Schlepper mit einem Skoda eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch das sogenannte Böcklinviertel in der Leopoldstadt geliefert. Der Wagen war den Polizisten in der Schüttelstraße aufgefallen, weil er überladen war. Der Lenker stieg aufs Gas. In der Prater Hauptallee war Endstation. Der 64-jährige serbische Lenker wurde festgenommen. Fünf Syrer hatte er nach Österreich gebracht.