Erstellt am 18. Mai 2016, 21:31

Zaiser über 200 m Lagen im EM-Semifinale out. Die Kärntnerin Lisa Zaiser ist bei der Schwimm-EM in London über ihre Paradestrecke 200 m Lagen unter ihren hohen Erwartungen geblieben.

 |  NOEN, APA (DPA)

Die 21-Jährige verpasste am Mittwoch im Semifinale in 2:14,62 Minuten als Elfte den Finaleinzug. 2014 in Berlin hatte Zaiser über diese Distanz noch sensationell EM-Bronze gewonnen. Auch Landsmann Johannes Dietrich schied über 200 m Brust im Semifinale aus.

Zaiser blieb auf ihrer Spezialstrecke mehr als 2,5 Sekunden über ihrem österreichischen Rekord, den sie als Ziel ausgegeben hatte. Am Ende fehlten ihr 0,44 Sekunden auf die Finalteilnahme. Am Vormittag war Zaiser lockere 2:15,23 geschwommen. Schnellste im Halbfinale war die ungarische Weltrekordlerin Katinka Hosszu in 2:08,60.

Johannes Dietrich belegte in seinem zweiten EM-Halbfinale nach jenem über die halbe Distanz wie schon im Vorlauf Rang 14. In 2:14,13 Minuten war der Oberösterreicher etwas langsamer als am Vormittag. Der Finaleinzug war wie erwartet deutlich entfernt.

"Ich bin nicht unzufrieden", meinte Zaiser nach dem Rennen. "Leider waren die Kraul am Ende zu langsam, um weiter nach vorne zu kommen. In der Früh hat sich alles noch besser angefühlt. Es wäre geil gewesen, wenn ich vorne dabei gewesen wäre. Heuer ist aber alles auf Rio ausgerichtet. Das ist erst in drei Monaten. Dort will ich top sein", erklärte die Schwimmerin.

Derzeit fehle ihr etwas die Selbstverständlichkeit, dass alles von alleine gehe. "Aber ich habe zumindest ein Niveau, auf dem ich in Europa immer um ein Semifinale und Finale mitschwimmen kann. Für mehr hat es heute leider nicht gereicht."