Erstellt am 07. August 2015, 14:44

von APA/Red

Zwei Tote bei Badeunfällen in Österreich. Bei einem Badeunfall im Wallersee ist am Freitag eine 86-Jährige aus Seekirchen (Flachgau) ums Leben gekommen.

 |  NOEN, APA (Webpic)

Die Pensionistin war gegen 9.00 Uhr in der Nähe des Strandbades ihres Wohnortes leblos im Wasser entdeckt worden. In der Donau in Wien-Donaustadt ertrank ebenfalls ein Pensionist. Der von der Rettung auf etwa 70 Jahre geschätzte Mann war in einem FKK-Bereich der Donauinsel baden.

Reanimationsversuche blieben erfolglos

Am Wallersee brachten Badegäste, Helfer der Wasserrettung und der Feuerwehr die Frau ans Ufer. Dort begannen sie sofort mit Wiederbelebungsversuchen mit einem Defibrillator, so die Polizei. Nach dem Eintreffen des Rettungshubschraubers setzte der Notarzt die Reanimation fort, allerdings ohne Erfolg. Letztlich konnte er nur mehr den Tod der 86-Jährigen feststellen. Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden, sagte Polizeisprecherin Eva Wenzl. Mit einer sanitätspolizeilichen Untersuchung soll nun geklärt werden, ob die Seekirchnerin ertrunken oder etwa wegen eines Herz-Kreislauf-Versagens gestorben ist.

In Wien-Donaustadt hörten Zeugen plötzlich Hilferufe aus dem Wasser und verständigten die Rettung. Die Feuerwehr konnte nur noch den leblosen Körper des Mannes bergen, sagte ein Pressesprecher. Der ältere Mann dürfte laut Wiener Berufsrettung einige Zeit unter Wasser gewesen sein. Die Einsatzkräfte der Organisation versuchten 30 Minuten vergeblich, ihn zu reanimieren. Angaben zur Identität des Mannes lagen zunächst nicht vor.