Erstellt am 18. Januar 2015, 07:44

Zwei Tote bei Verkehrsunfällen in Innsbruck. Bei zwei schweren Verkehrsunfällen sind am frühen Samstagabend in Innsbruck zwei Menschen ums Leben gekommen.

Laut Tiroler Landespolizeidirektion hatten dabei jeweils Autofahrer Fußgänger übersehen, die gerade die Straße überqueren wollten. Einer der beiden Unfälle ereignete sich auf einem Schutzweg. Die Todesopfer waren 82 bzw. 90 Jahre alt.

Der erste der beiden tödlichen Unfälle geschah gegen 16.45 Uhr in der Schneeburggasse der Tiroler Landeshauptstadt. Ein 74-jähriger Einheimischer übersah eine 82-jährige Pensionistin, die einen Schutzweg überqueren wollte. Die Frau wurde vom Wagen des 74-Jährigen erfasst und dabei schwerst verletzt. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst und den Notarzt wurde die Frau in ein Spital gebracht, wo sie wenig später verstarb.

Der zweite Vorfall ereignete sich in der Hallerstraße gegen 18.00 Uhr. Dabei wurde ein 90-jähriger Innsbrucker beim Überqueren der Straße von einem Pkw erfasst und durch die Wucht des Anpralles in eine nahe gelegene Bushaltestelle geschleudert. Der Wagen wurde von einer 70-jährigen Einheimischen gelenkt. Passanten verständigten den Notarzt sowie die Polizei, der 90-Jährige verstarb jedoch noch an der Unfallstelle.